Schreiblokal Rss

facebook

Ich teste die Fitness-Apps von NORTHPARK

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich dazu entschlossen mich ein wenig mehr zu bewegen. Ich habe das Gefühl, dass mein Körper nicht mehr ganz so fit ist und möchte daher wieder etwas für meine Gesundheit machen.

Da ich ständig ein großes Motivationsproblem habe, um regelmäßig Sport zu treiben oder wenigsten ein paar Übungen zu machen, habe ich vor die Fitness-Apps von NORTHPARK einmal auszuprobieren und meine Erfahrungen und Fortschirtte hier im Schreiblokal mit euch zu teilen.

Die folgenden Fitness-Apps verwende ich:

Push Ups Pro von NOTHPARK
Sit Ups Pro von NORTHPARK
Squats (Kniebeugen) von NORTHPARK

Ich möchte euch kurz zeigen wie mein Training mit den Fitness-Apps aussehen wird:

Morgens vor dem Training trinke ich ein großes Glas Leitungswasser, um meinen Flüssigkeitshaushalt aufzufrischen. Ich fühle mich gleich ein wenig lebendiger.

Ich beginne mein Training mit den Push Ups. Dazu starte ich die Fitness-App und lege mein Handy auf den Boden. Im Display wird mir angezeigt wie viele Push Ups ich machen soll. Dies könnte zum Beispiel so aussehen: 5-7-3-3-8. Die Zahlenwerte stehen für die Anzahl der Push Ups. Die Bindestriche bzw das Minuszeichen steht für eine kurze Pause von 10 – 30 Sekunden. Die Fitness-App empfiehlt 60 Sekunden aber das ist mir zur Zeit zu lange. Bei jedem Push Up berühre ich mit der Nase den Bildschirm und die Fitness-App zeigt mir wie viele Push Ups ich noch zu absolvieren habe bis zur nächsten Pause. Während dem Training versuche ich ruhig und gleichmäßig zu atmen. Ich achte sehr darauf, dass mein Körper ganz grade ist und ich weder einen Buckel noch ein Hohlkreuz mache.

Als nächstes mache ich die Squats bzw. Kniebeugen. Dazu stelle ich mich leicht breitbeinig neben einen Spiegel, dass ich mich von der Seite beobachten kann. Ich starte die passende Fitness-App und bekomme auch hier meine Vorgabe für dieses Training angezeigt. Das Handy halte ich kurz vor meine Brust. Ich hatte das Handy auch mal mit ausgestreckten Händen gehalten aber nach einer Weile wird so ein Handy richtig schwer 😀 . Die Fitness-App zeigt mir nach jeder Kniebeuge wie viele ich noch zu erledigen habe und zeigt mir an wann ich meine Pause machen soll. Die Pause beträgt bei mir wieder zwischen 10 Sekunden und 30 Sekunden. Während der Übung achte ich darauf, dass mein Rücken immer grade ist, daher stehe ich seitlich zum Spiegel. ich gehe so weit runter bis meine Oberschenkel horizontal zum Boden sind bzw. meine Beine 90° abgewinkelt sind.

Zuletzt versuche ich mich an den Sit Ups. Ich lege mich auf eine Decke oder Matte, weil mir der Boden zum einen zu hart und zum anderen zu kalt ist. Ich starte die entsprechende Fitness-App von und halte mein Handy vor mich. Bei jedem Sit Up zählt die Fitness-App runter bis zur nächsten Pause. Bei dieser Übung benötige ich jetzt am Anfang zwischen 20 Sekunden und 40 Sekunden pause. Ich achte bei den Sit Ups darauf, dass ich langsam und gleichmäßig hoch gehe und auf keinen Fall ruckartige Bewegungen mache. Ich gehe so weit hoch bis ich aufrecht sitze und lege mich dann wieder langsam zurück auf den Boden.

Nach den 3 Übungen notiere ich jeweils die Anzahl der Durchführungen und schreibe kurz auf wie ich mich dabei gefühlt habe. In einem Art Tagebuch möchte ich hier im Blog dann über die Erfolge oder Erfahrungen berichten. Zudem stelle ich mich mindestens einmal pro Woche auf die Waage und trage die Werte in eine Exceltabelle ein.

Drückt mir die Daumen! Ich freue mich über jeden Hinweis oder Tipp, den ihr mir geben könnt. Wenn ich mich fitter fühle, dann möchte ich zusätzlich noch mehrmals pro Woche Seilspringen und andere Aktivitäten starten.

Bis bald!

 

EDIT (24.01.2015):
Mein Innerer Schweinehund hat sich sehr schnell wieder eingeschlichen gehabt. Ich habe die Übungen lediglich 1 Woche lang gemacht. Es ist nun schon ewig her, dass ich die Apps wieder gelöscht habe, stattdessen gehe ich nun 1 bis 3 mal die Woche schwimmen und versuche je nach Freizeit auch noch Kraftübungen auszuüben.

Schreibe einen Kommentar